Zum Inhalt springen

Digitale Netzwerke wie offene Gärten

Bei einer Allmende handelt es sich um Flächen, Güter und Ressourcen, die im Besitz einer Gemeinschaft oder der Allgemeinheit stehen. Da es keinen festen Besitzer gibt, bestimmen alle gleichermaßen über die Allmende. Genau diese ist auch die Grundlage für wirklich nachhaltige und soziale digitale Netzwerke.

Im Gegensatz zur realen Welt ist die Landnahme in digitalen Welten unbegrenzt möglich und die Früchte aus unseren digitalen Gartenanlagen, wenn wir wollen, bis ins unendliche teilbar. Momentan aber sind viele von uns in digitalen Netzwerken verfangen, in denen nur wenige überproportional profitierten, uns tracken und die Spielregeln bestimmen. Dies hat mit zentralen Netzwerkstrukturen zu tun, die uns wie in einem eingemauerten Garten fesseln. Es sind in sich abgeschlossene Netzwerke, von denen wir uns, wenn wir uns einmal so richtig dort vernetzt haben, nicht mehr so leicht lösen können, ohne dass wir soziale Kontakte verlieren, die uns wichtig sind. So bestimmen und überwachen letztendlich wenige über das Teilen der Früchte aus diesen eingemauerten Gärten.

Ein nachhaltiges digitales Netzwerk entsteht aus möglichst autonomen Netzknoten die sich nach Bedarf in jede gewünschte Richtung mit andern Netzknoten verknüpfen können. Wie in einer großen offenen Gartenanlage, in der jeder seine Parzelle möglichst selber verantwortet, muss bei nachhaltigen digitalen Netzwerken vom Prinzip jeder die Möglichkeit haben, einen eigenen Netzknoten für sich oder für seine Gruppe zu betreiben bzw. im Auftrag betreiben zu lassen.

Was ist das Fediverse?

https://videos.im.allmendenetz.de/w/2aCQRGapbniSnA8JsCayRB

Freie Tools für die digitale Vernetzung

Wir möchten mit diesem Portal testen, in wie weit auch digital eine offene, freie und eigenverantwortliche Stadtteil- Nachbarschaftsarbeit möglich wird, die ohne hierarchische Abhängigkeiten sowie ohne Tracking und Werbung auskommt.
Wir bieten für euren Stadtteil, eure Gruppe oder Nachbarschaft nachhaltige Werkzeuge zur digitalen Vernetzung, die als Open Source Software von jedem selbständig installiert und administriert werden können. Nutzt unseren stabilen Netzknoten um Dinge kennenzulernen.

 

Teste es aus

Registriere und vernetze Dich hier im.allmendenetz.de abseits von Facebook&Co lokal dezentral mit ZOT / Hubzilla oder nach Wunsch auch mit dem Fediverse, einem dezentralen weltweiten Netzwerk mit schon über 13 Millionen Mitgliedern.

Andere Server im Fediverse bei denen du dich registrieren könntest, findest du z.B. auf: https://fediverse.observer/ oder auch https://macgirvin.com/communities

Gerne helfen wir Euch auch wenn Ihr euren eigenen Netzknoten betreiben wollt. Wir zeigen euch wie es geht!

Wenn Ihr wissen wollte wie wir zu der ganzen Sache gekommen sind könnt Ihr das hier nachlesen: https://gnulinux.ch/serie-fediverse-dienste-hubzilla

Hier eine Karte ausgewählter Kölner öffentlicher Accounts auf unserem Netzwerkknoten und im Fediverse:

Ein Verzeichnis der Accounts auf unserem Netzwerkknoten findest Du hier: im.allmendenetz.de/directory

Öffentliche Nachrichten von unserem Hub im.allmendenetz.de:

Hier Workshops zum kennenzulernen des Fediverse:

Workshop: Ab ins Fediverse
Digitale Netzwerke, die uns allen gehören
Dienstag, 20.02.2024 – 17:00 – 19:30 Uhr

Momentan sind viele von uns in digitalen Netzwerken verfangen, die stark monopolistisch strukturiert sind. Wir werden umfassend getrackt, ständig belauscht und dazu verführt, immer mehr Zeit auf diesen Plattformen zu verbringen. Bei Abkehr droht sozialer Ausschluss. Doch wie könnte das anders gehen? In diesem Workshop werden von Chris Burger die Möglichkeiten von dezentralen Netzwerken anhand des Fediverse vorgestellt und praktisch ausprobiert. Das Fediverse (Kofferwort von FEDeration + UnIVERSE) ist ein offenes und freies soziales Netzwerk, das sich aus vielen verschiedenen Open Source-Apps zusammensetzt. Ohne zentrale Serverstrukturen kann man so alles, was in den kommerziellen sozialen Netzwerken möglich ist, tun, ohne Nutzer*innendaten an IT-Konzerne preisgeben zu müssen. Unter anderem werden die Apps Mastodon, Pixelfed und Peertube vorgestellt. Es wird am Laptop gearbeitet – bringen Sie Ihr eigenes Gerät mit oder nutzen Sie eines der Stadtbibliothek – es sind genug Geräte vor Ort.

Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
Raum 304 – im dritten Stock
50676 Köln 

https://www.stadt-koeln.de/service/adressen/00141/index.html
https://www.openstreetmap.org/search?query=Josef-Haubrich-Hof+1+50676+K%C3%B6ln#map=19/50.93424/6.94919

Anmeldung nicht erforderlich

 

Workshop: Hubzilla
Digitale Netzwerke, die uns allen gehören
Dienstag, 27.02.2024 – 17:00 – 19:30 Uhr

Als eine Vertiefung zum Workshop „Ab ins Fediverse“ geht es diesmal um das praktische Ausprobieren der App Hubzilla. Blogging, Filesharing, Teilen von Wikis und Events – Hubzilla ist der Alleskönner im dezentralen Fediverse. Mit einem feinen Zugriffsrechtesystem können Sie genau bestimmen, wer was sehen darf bzw. inwieweit Sie öffentlich oder privat agieren möchten. Mit einer „nomadischen Identität“ ist der Umzug eines Accounts von einem Server zum andern möglich, ohne dass Inhalte verloren gehen. Ein eigener Hubzilla-Server ist ähnlich einfach installiert wie eine WordPress-Webseite. Hubzilla ermöglicht es, sich wirklich mündig und souverän in einem sozialen Netzwerk zu bewegen. Der Workshop mit Chris Burger ermöglicht Ihnen erste Einblicke und praktische Erfahrungen. Hinweis: Vorerfahrungen mit dem “Fediverse” werden benötigt – besuchen Sie bestenfalls den Einführungsworkshop “Ab ins Fediverse”. Es wird am Laptop gearbeitet: Bringen Sie Ihr eigenes Gerät mit oder nutzen Sie ein Gerät der Stadtbibliothek – es sind genug Geräte vor Ort.   

Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
Raum 304 – im dritten Stock
50676 Köln 

https://www.stadt-koeln.de/service/adressen/00141/index.html
https://www.openstreetmap.org/search?query=Josef-Haubrich-Hof+1+50676+K%C3%B6ln#map=19/50.93424/6.94919

Anmeldung per Email

 

Workshop: Mein FEDI Server
Digitale Netzwerke, die uns allen gehören
Dienstag, 05.03.2024 – 17:00 – 19:30 Uhr

Das Fediverse ist ein dezentrales Soziales Netzwerk, in dem jeder, der mag, auch seinen eigenen Server betreiben kann. Erst mit eigenem Server erlangt man wirklich die Kontrolle über seine Daten und kann eigenverantwortlich handeln. In diesem Workshop unterstützt Chris Burger die Teilnehmenden bei der Installation ihres eigenen Hubzilla, Streasm oder Friendica Social Media Servers. Der Workshop baut auf die zwei vorhergegangenen Workshops “Ab ins Fediverse” und “Hubzilla – Netzwerke die uns gehören” auf und setzt ein Grundverständnis für das Fediverse voraus. Auch wer z.B. Erfahrungen mit der Installation und Administration einer WordPress Site hat, bringt gute Voraussetzung für dieses Workshopangebot mit. Die Installationen erfolgen über einen Testaccout, der für die Teilnehmenden unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Zum Aktivieren müssen die Teilnehmenden über einen Email-Account verfügen. Es wird am Laptop gearbeitet – bringen Sie Ihr eigenes Gerät mit oder nutzen Sie eines der Stadtbibliothek – es sind genug Geräte vor Ort. 

Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
Raum 304 – im dritten Stock
50676 Köln 

https://www.stadt-koeln.de/service/adressen/00141/index.html
https://www.openstreetmap.org/search?query=Josef-Haubrich-Hof+1+50676+K%C3%B6ln#map=19/50.93424/6.94919

Anmeldung per Email

 

Wenn Du für Dich und Deine Bekannten oder Deiner Institution an so einem Workshop außerhalb der hier genannten Angebot Interesse hast, bitte melde Dich. Wir werden etwas nach Deinen Wünschen organisieren können.

 

Workshops die bereits stattfanden:

https://allmendenetz.de/workshops-die-bereits-stattfanden

 

 

Was gibt es noch?

garten des fediverse


Credits: Fediverse mascot characters – by their respective creatorsand by @lostinlight, Arnold Schrijver CC-BY, source

Diaspora https://diasporafoundation.org

Castopod https://podlibre.org

Friendica https://friendi.ca

Funkwhale  https://funkwhale.audio

Lemmy https://join-lemmy.org

Mastodon https://joinmastodon.org

Misskey https://join.misskey.page

Mobilizon https://joinmobilizon.org/de

Peertube https://joinpeertube.org

Pixelfed https://pixelfed.org

Pleroma https://pleroma.social

Plume https://joinplu.me

Streams https://codeberg.org/streams/

Social-Home https://socialhome.network

WriteFreely https://writefreely.org

Zap https://z.macgirvin.com/sites?project=zap

 

Hier noch weitere Apps: https://socialhub.activitypub.rocks/c/software/14

All diese Apps könne sich im Fediverse miteinander verbinden.


Wie das Fediverse verbindet

Einen guten Überblick über die Unterschiede dieser Apps gibt es auch bei https://joinfediverse.wiki und https://fediverse.party.

Neben den hier genannten Anwendungen gibt es noch Mesh- bzw. P2P Netzwerke in denen lokale digitale Kommunikation ganz ohne weitere Infrastruktur möglich ist. Hier mehr darüber.